News aus dem Verein

Suchen

Wenn eine starke Leistung belohnt wird

Erstellt am 07.12.2014 21:51 von Brügger Pascal | Download als PDF

Damen, 1. Liga

Im Gegensatz zum letzten Spieltag konnten sie getrost ausschlafen, den ersten Einsatz hatten die Damen des „Fahrschule Müller“-Teams erst am frühen Nachmittag.
Nach einem Einsatz als Schiedsrichter wurde es ernst gegen Jona 3. Die Taktik war klar, die Spielerinnen motiviert. Schon bald führten Sie mit klarem Vorsprung und leisteten sich im ersten Satz gerade mal zwei kleine Eigenfehler. So konnte es gerne weitergehen. Auch im zweiten zeigten die Damen, dass sie sehr stark und konzentriert auftreten können. Zwar schlich sich dann und wann ein Fehler mehr ein, aber der Sieg war ihnen nicht mehr zu nehmen. Auch wenn diese zwei Punkte eher geschenkt als erkämpft waren, konnten sie mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein.

Doch einfacher würde es sicher nicht werden, nach einer kurzen Pause gab es gleich zwei Spiele hintereinander zu bestreiten. Das erste davon gegen einen noch unbekannten Gegner. Schwarzach, eine Mannschaft aus Österreich. Aber Wallisellen hatte die Hausaufgaben gemacht und sie schon bei ihrem ersten Spiel genau studiert. Doch es wurde doch noch ein hartes Stück Arbeit. Das zeigte sich auch gleich im ersten Satz, als Schwarzach mit drei Punkten Vorsprung den Sieg schon fast in der Tasche hatte. Doch Wallisellen konnte noch den Turbo zünden und holte sich den Satz mit fünf Punkten in Folge doch noch. Im zweiten dann hatten sie sich wieder ganz gefangen und spielten wieder extrem sicher auf. Der Gegner war von der Rolle und blieb in der Folge komplett chancenlos.

Das letzte Spiel war das gegen Alpnach, die zwar nur zu viert, aber dafür mit einer guten Angreiferin und grossem Kampfgeist antraten. Doch auch dieser half ihnen nichts, mit einem konsequenten taktischen Spiel brachten die Wallisellerinnen sie aus dem Takt und konnten so den ersten Satz klar gewinnen. Das hatte dann wohl die Gegnerinnen geweckt. Sie leisteten wieder mehr Gegenwehr und erzwangen mit einem Sieg einen dritten Satz. Auch hier hielten die Damen an ihrer Taktik fest und blieben so ruhig und konzentriert wie schon lange nicht mehr. Dieses Spiel wollte jetzt natürlich niemand mehr verloren geben. Zum Schluss konnten sie sich nach einer starken Leistung über den Satz und zwei weitere Punkte freuen.

Mit diesen sechs hochverdienten Punkten hat Wallisellen auf der Rangliste gleich drei Plätze gutgemacht und mit der gezeigten Leistung sicherlich einiges an Selbstvertrauen für die nächsten Spiele gesammelt. Wieder haben sie gezeigt, dass bei Ihnen grosses Potential vorhanden ist und noch was erreicht werden kann.
Es spielten: Simi Hofer, Alex Elfner, Nina Reifler, Vithushika Vasu und Selina Gentile

 

Finalrunde erreicht!

Erstellt am 07.12.2014 21:51 von Brügger Pascal | Download als PDF

Herren 1, 2. Liga

Das Herren Team in der 2. Liga spielte die letzte Vorrunde der Meisterschaft am vergangenen Sonntag in Adliswil.
Im ersten Spiel gegen Embrach 2 startete der erste Satz sehr ausgeglichen, beide Teams schenkten sich keine Punkte. In der Mitte des Satzes konnte sich Wallisellen jedoch klar absetzen und den ersten wichtigen Punkt an diesem Tag sammeln. Der zweite Satz gestaltete sich schwieriger, Embrach machte wesentlich weniger Eigenfehler als das Herren 1 und konnte so diesen Satz für sich entscheiden. Im letzten Satz waren die Chancen wieder sehr ausgeglichen, beide Teams kämpften um jeden Ball. Wallisellen behielt die Nerven bis zum Schluss und konnte so das Spiel mit 2:1 gewinnen.

Das zweite Spiel gegen Dietikon 2 würde darüber entscheiden, ob die Walliseller im Januar in der Final- oder Abstiegsrunde antreten würden, somit war der Druck relativ hoch und das Team wusste genau, dass ein Sieg her musste. Im ersten Satz zeigten die Walliseller so gut wie keine Schwächen, klar konnte dieser für sich entschieden werden. Der zweite Satz war um einiges mehr umkämpft, doch am Ende war auch hier das Herren 1 siegreich. Im dritten Satz klappte dann allerdings nicht mehr viel. Kurz nach dem Start lag man bereits mit 6:1 hinten. Die Aufholjagd startete nach dem Seitenwechsel, doch der Rückstand war zu gross und so musste der Satz mit 12:10 abgeben werden.

Mit 4 von 6 möglichen Punkten in dieser Runde kann das Team zufrieden sein. Sicher ist noch einiges möglich, wenn die zahlreichen Eigenfehler auf ein Minimum reduziert werden können. Mit den erkämpften Punkten hat sich die Mannschaft für die Finalrunde am 24. Januar 2015 in Embrach qualifiziert. Es bleibt abzuwarten, welcher Schlussrang dort erreicht werden kann.
Es spielten Adrian Staudenmaier, Michael Hofer, Markus Wyniger, Ernst Reich und Stefan Kobler

Eine fast perfekte Ausbeute

Erstellt am 07.12.2014 21:51 von Brügger Pascal | Download als PDF

Herren 2, 4. Liga

Am Samstag wurden in Adliswil die letzen drei Gruppenspiele der 4. Liga Meisterschaft ausgetragen. Die Vorgabe war klar, es mussten Punkte her, die in der letzen Runde nur dürftig aufs Walliseller Konto kamen. Schliesslich wäre es toll, wenn man die Finalrunde im Januar erreichen könnte.
Der erste Gegner an diesem Tag war Schlieren 7, welchem man an der zweiten Runde noch glatt 0:3 unterlegen war. Doch an diesem Tag sollte es anders kommen. Trotz nicht optimalem Start konnte Wallisellen den ersten Satz nach einer Aufholjagd für sich entscheiden. Der zweite Satz wogte wieder hin und her, musste dann aufgrund zu vieler Eigenfehler dem Gegner überlassen werden. Im dritten konnte man den Gegner besser in Schach halten und so ging das Spiel mit 2:1 an das Herren 2.

Gegen Peter und Paul lief man nie Gefahr, das Spiel noch aus der Hand zu geben, alle drei Sätze konnten souverän gewonnen werden. Somit kamen weitere drei Punkte aufs Konto.

Zum Abschluss wartete die Heimmannschaft auf der anderen Spielfeldseite. Obwohl sie nur zu viert auf dem Feld standen, kämpften sie um jeden Punkt. Sämtliche Sätze waren hart umkämpft. Den ersten Satz musste leider aufgrund eines groben Fehlentscheids des Schiedsrichters dem Gegner überlassen werden. Auch im zweiten Satz wurden die Punkte nicht so geschrieben wie sie gespielt wurden. Trotzdem konnten die Sätze zwei und drei dank gutem Kampfgeist und wenig Eigenfehlern doch noch gewonnen werden. Mit sieben von neun möglichen Punkten darf man mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein und hätte sich einen Platz in der Finalrunde verdient. Man darf gespannt bleiben.

Es spielten: Mathieu Francou, Vithushika und Thanushan Vasu, Rolf Wintsch, Paul Schüpbach und Claudia Hofer

Plauschturnier 2015

Erstellt am 02.12.2014 21:02 von Staudenmaier Adrian | Download als PDF

Das Plauschturnier wartet auf seine Jubiläums-Ausgabe!
Es findet am 
Samstag, 21. März 2015 statt.
Anschliessend lassen wir den Tag wieder bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen.

Alle weiteren Informationen und das Anmeldeformular findet Ihr unter "Specials - Plauschturnier".

Zwischenrangliste Damen 1. Liga nach der 1. Meisterschaftrunde

Erstellt am 27.11.2014 18:25 von Brügger Pascal | Download als PDF

Siehe unten

Zwischenranglisten Herren 2. und 4. Liga nach der 1. Meisterschaftrunde

Erstellt am 27.11.2014 14:45 von Hofer Michael | Download als PDF

siehe unten

Drei Stunden Autofahrt für zwei Punkte

Erstellt am 23.11.2014 22:50 von Brügger Pascal | Download als PDF

Damen 1. Liga

Die erste Runde der Damen Schweizermeisterschaft der 1. Liga fand kurioserweise in Lauterach (Österreich) statt, da kein Schweizer Austrageort gefunden werden konnte. Da der Spielstart bereits um 9 Uhr morgens war, mussten sich die Wallisellerinnen dementsprechend früh auf den Weg machen, um rechtzeitig und gut aufgewärmt das erste Spiel bestreiten zu können.
Kaum wurde der erste Satz im ersten Spiel gegen die Frauen aus Elgg-Ettenhausen angepfiffen, lag das Walliseller Team schon in Rückstand, welcher nicht mehr aufgeholt werden konnte. Zu schläfrig und unkonzentriert spielte das Team auf. Nach Satzende fiel der Satz "So nicht Ladies!" und genau mit diesem Motto im Hinterkopf wurden die nächsten zwei Sätze gespielt. Gutes Zusammenspiel, super Einsatz und viel Spielfreude führten die Wallisellerinnen zu zwei Satzsiegen in Folge und folglich auch zu zwei Punkten.
Im zweiten Spiel trat man gegen das favorisierte Team aus Walzenhausen an. Nach einer eindeutigen ersten Satzniederlage konnten sich die Wallisellerinnen noch einmal aufraffen. Die Gegnerinnen sollten wenigstens ins Schwitzen kommen, wenn Sie den Match gewinnen wollten! Trotz guter Leistung im zweiten Satz reichte es nicht, um die klar stärkere Mannschaft ennet der Leine zu mehr Fehlern zu zwingen. Die 0:2 Matchniederlage war die logische Folge.
Zufrieden und müde wurde die lange Heimfahrt angetreten. Es ist zu erwarten, dass sich die Wallisellerinnen (die ganze Saison ohne ihre langjährige Stammangreiferin) weiterhin auf dem heute gezeigten Niveau bewegen und sich im Mittelfeld klassieren werden. Eine fünfte Meisterschaftsmedaille in Folge würde in dieser Saison eine grosse Überraschung sein.

Es spielten für Wallisellen: Alex Elfner, Robi Graf, Nina Reifler, Vithushika Vasu, Laura Walz und Simi Hofer

Das Spiel gegen sich selbst

Erstellt am 23.11.2014 22:49 von Brügger Pascal | Download als PDF

Herren 1, 2. Liga

Ein langer zweiter Spieltag erwartete das Herren 1 Team am Sonntag in Embrach. Zwar waren es nur drei Spiele, dafür aber recht grosszügig über den ganzen Tag verteilt.
Im ersten Spiel gegen Satus Schlieren wollte keine Seite so richtig davonziehen, jeder Punkt musste mühsam erarbeitet werden. Dies blieb in allen drei Sätzen so, wobei Wallisellen den ersten und dritten jeweils für sich entscheiden konnten. Im zweiten fehlten zum Schluss einfach die Nerven und die letzte Konsequenz im Abschluss.
Gegen die Gastgeber aus Embrach gestaltete sich das Spiel nicht unbedingt einfacher. Nach einem mehr oder weniger knappen Sieg im ersten stimmten in den folgenden Sätzen nichts mehr und beide gingen verloren. Dass mindestens einer davon selbst verschenkt wurde, ärgert natürlich. Wallisellen geriet schon früh in einen selbst verschuldeten Rückstand, der bis zum Schluss nicht mehr aufgeholt werden konnte.
Nun wollten die Spieler aber zum Schluss gegen Schlieren 3 nochmals alles geben. Sie starteten extrem stark und ohne einen einzigen Fehler. Wären nach der 10:0 Führung nicht noch vier Eigenfehler in Folge passiert, könnte man von einem perfekten Satz sprechen. Je länger das Spiel dauerte, desto besser fand Schlieren ins Spiel. Trotzdem konnten sich die Walliseller jeweils durchsetzen, wenn auch bei weitem nicht mehr so klar wie im ersten Satz. Mit der Tagesbilanz von sechs aus neun möglichen Punkten kann man aufgrund der verpassten Gelegenheiten zwar nicht restlos zufrieden sein, aber doch zuversichtlich im Hinblick auf den Rest der Saison.
Es spielten Michael Hofer, Stefan Kobler, Ernst Reich, Markus Wyniger und Pascal Brügger

Weiterhin gut im Rennen

Erstellt am 22.11.2014 18:31 von Brügger Pascal | Download als PDF

Herren 2, 4. Liga

Am Samstagmorgen um 10.30 Uhr startete die 4. Liga Mannschaft der Walliseller zur zweiten Meisterschaftsrunde in Embrach.
Das erste Spiel gegen Schlieren 7 verlief sehr harzig und das Team musste sich zuerst finden. Das klappte nicht so wie geplant, alle drei Sätze gingen verloren. Zwei davon eher knapp, einer wegen zu vielen Eigenfehlern klar.
Nach einer kurzen Pause folgte die nächste Partie, gegen ein ausgeglichenes Adliswil 2. Trotz gutem Einsatz gingen auch hier die beiden ersten Sätze verloren. Der letzte Satz aber konnte dank einer soliden Mannschaftsleistung gewonnen werden.
Nach diesem Erfolgserlebnis gingen die Walliseller topmotiviert ins abschliessende Spiel gegen Schlieren 10. Dank grossem Einsatzwillen und wenigen Eigenfehlern konnten die beiden ersten Sätze klar gewonnen werden. Leider streuten sich im letzten Satz wieder zu viele leichtsinnige Fehler in den eigenen Reihen ein. Bis zum Schluss wurde zwar nochmals hart gekämpft, aber es resultierte trotzdem eine sehr knappe Satzniederlage. Etwas enttäuscht, aber trotzdem zufrieden mit der eigenen Leistung ging es mit drei von neun möglichen Punkten auf den Heimweg.
Es spielten: Vithushika und Thanushan Vasu, Florine und Rolf Lüssi, Diego Strassmann und Paul Schüpbach

Gekämpft wie die Löwen!

Erstellt am 16.11.2014 23:27 von Brügger Pascal | Download als PDF

Minis U12

Am heutigen Sonntag fanden in der Mehrzweckhalle Wallisellen die ersten Spiele der diesjährigen Hallenmeisterschaft der Kategorien U12, U14 und U16 statt. Die Walliseller selbst waren aber nur in einer davon vertreten, nämlich bei den U12.
Der zu Beginn von Interims-Coach Rolf Wintsch an die Jungspieler gerichtete Appell "Kämpft wie die Löwen" konnte an diesem Tag leider nur ansatzweise umgesetzt werden. 
Das erste Spiel des Tages gegen das solid aufspielende Adliswil ging ohne nennenswerte Gegenwehr sang - und klanglos mit 0:3 verloren. Eine schläfrige Walliseller Truppe machte zu viele Eigenfehler und der Gegner musste zu keiner Zeit um den Sieg bangen.

Das zweite Spiel gegen Töss verlief während der ersten zwei Sätze ähnlich wie das Erste. Im dritten Satz allerdings wurde das eingangs erwähnte Motto 1:1 umgesetzt und das Walliseller Team wurde mit einem gewonnen Punkt für ihren Effort belohnt.

Auch im dritten Spiel gegen Embrach wurden die Jungs und Mädels stellenweise zu kämpfenden Löwen. Der erste Satz wurde erneut verschlafen aber die Sätze zwei und drei hatten es in sich. Jeder Punkt war hart umkämpft und dem Gegner konnte aufgrund einiger zu vieler Eigenfehler leider wiederum nur ein Punkt abgerungen werden.  

Das beste Spiel des Tages zeigte das Walliseller U12 Team dann zum Schluss gegen Oerlikon-Schwamendingen. Die Löwen kämpften über sämtliche drei Sätze, wurden schlussendlich aber doch nicht dafür belohnt, alle gewann der Gegner.
Trotz dieser Resultate zeigte die Truppe an diesem Nachmittag viel Freude am Spiel. Sie hat aber noch einiges an Potential nach oben. Also weiterhin fleissig trainieren und eben, um jeden Ball "kämpfen wie die Löwen"!

Es spielten Laura Al-Halabi Sia Mari Culosi, Raffaele Bruno, Yanik Hugelshofer, Nicolas Heneghan, Fabio Aquilino, Denis Nuredini und Baptiste Francou

 

Resultate der U10 / U12 und U16 Runde in Wallisellen

Erstellt am 16.11.2014 14:17 von Staudenmaier Adrian | Download als PDF
Resultate der U10 / U12 und U16 Runde in Wallisellen

Die U10 und U12 Runden sind abgeschlossen, die Resultate dazu im Anhang.

U16 Resultate:
TV Töss gegen TSV Jona: 2:1
TSV Jona gegen FB Elgg-Ettenhausen: 1:2
FB Elgg-Ettenhausen gegen TV Töss: 1:2

U16 Rangliste:
1. TV Töss
2. FB Elgg-Ettenhausen
3. TSV Jona

Zwischenranglisten Herren 2. und 4. Liga nach der 1. Meisterschaftrunde

Erstellt am 13.11.2014 16:57 von Hofer Michael | Download als PDF

siehe unten

Erst mit einem Bein in der Halle angekommen

Erstellt am 12.11.2014 08:33 von Brügger Pascal | Download als PDF
Erst mit einem Bein in der Halle angekommen

Herren 1, 2 Liga

Am Sonntag stand dann das Herren 1 in derselben Halle im Einsatz. Zum Auftakt der Wintersaison standen zwei Spiele auf dem Plan, das erste davon gegen Dietikon 1.
Wallisellen startete stark, der Gegner allerdings auch. Es war ein Spiel auf hohem Niveau, jeder Ball wurde hart erkämpft. Schon nach der Hälfte des ersten Satzes wurde Dietikon merklich nervös, was dann auch zum Punktegewinn ausgenutzt werden konnte. Doch dann war es vorbei mit der Sicherheit, der zweite Satz wurde komplett aus der Hand gegeben. Blieb noch der dritte, um das Spiel zu retten. Leider klappte dies nicht ganz, knapp ging der Satz an Dietikon. So gab es lediglich einen Punkt aus diesem Spiel
Gegen das Team Rafz/Bülach sollte nun ein Sieg her, um die Tagesbilanz noch einigermassen akzeptabel zu gestalten. Das Team war dementsprechend voll motiviert, spielte sehr sicher und konzentriert auf, Eigenfehler gab es praktisch keine. Das ging die ersten zwei Sätze so, im dritten dann kam der Einbruch. Schon zu Beginn unterliefen den Wallisellern viel zu viele Eigenfehler und trotz starker Aufholjagd konnte der Rückstand nicht mehr komplett neutralisiert werden.
Somit war die Bilanz des Tages ausgeglichen, drei von sechs möglichen Punkten konnte Walisellen mit nach Hause nehmen.

Es spielten Michael Hofer, Stefan Kobler, Ernst Reich, Adrian Staudenmaier, Markus Wyniger und Pascal Brügger

 

Gelungener Start in die Hallensaison

Erstellt am 12.11.2014 08:29 von Brügger Pascal | Download als PDF

Herren 2, 4 Liga

Für zwei Spiele machte sich am Samstag eine gemischte Mannschaft auf den Weg nach Adliswil.
Im ersten Spiel des Tages konnte man den jüngeren Spielern die Nervosität und Unsicherheit leider noch gut ansehen. Daraus entstanden einige unnötige Eigenfehler und so ging schon der erste Satz gegen das Team Peter und Paul verloren. In den Sätzen zwei und drei konnte Wallisellen die Anzahl der Eigenfehler deutlich reduzieren und so für sich entscheiden. Nach einer kurzen Pause ging es weiter, Schlieren hiess der Gegner. Mit gutem Zusammenspiel und praktisch ohne Fehler konnten sämtliche drei Sätze gewonnen werden.
Die komplette Liga scheint sehr ausgeglichen und man darf gespannt sein auf die restlichen Spieltage. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die beiden "Aushilfsspieler" Markus Wyniger und Patrick Hofmann.
Zudem standen im Einsatz: Thanushan und Vithushika Vasu, Diego Strassmann, Paul Schüpbach und Claudia Hofer

Papiersammlung 2015

Erstellt am 09.11.2014 16:04 von Lüssi Rolf | Download als PDF

Soeben wurde uns der Termin für die Papiersammlung 2015 mitgeteilt:

Papiersammlung  10. Januar 2015

Alle Mitglieder und Helfer reservieren sich diesen Termin. Wir brauchen eure Unterstützung !

Ein Wochenende im Turniermodus

Erstellt am 28.10.2014 18:31 von Brügger Pascal | Download als PDF

Letztes Wochenende startete für einen Teil der Walliseller FaustballerInnen die Hallensaison 2014 / 2015 mit dem Züri-Nord-Turnier in Opfikon. Am Samstag standen sowohl die U12 am Morgen wie auch das Herren 1 am Nachmittag im Einsatz. Für letztere war es auch eine der wenigen Einsätze in der Kleinhalle.
Den Kleinen lief es nicht wirklich gut, trotz guten Leistungen in allen sechs Spielen mussten sie sich schlussendlich mit dem 9. und letzten Tabellenplatz begnügen. Einen Trostpreis in Form von feinen Spitzbuben gab es dann trotzdem.
Dem Herren 1 schien es wesentlich besser laufen. Die vier Spiele der Vorrunde konnten allesamt gewonnen werden, obwohl es Ihnen die Gegner nicht immer einfach machten und es teilweise doch knapp wurde. Nach einer längeren Pause gingen die Rangspiele los und Wallisellen musste nun wirklich um jeden Ball kämpfen, mehr aber noch gegen sich selbst. Das Halbfinal ging knapp, das Spiel um Rang drei und vier dann relativ klar verloren, aber bei beiden Spielen fielen die meisten Punkte in den Schlussminuten. Schade, aber es war alles in allem ein gutes Turnier und mit dem versöhnlichen Abschluss auf dem 4. Rang werden alle Spieler gut leben können.

Und da ihnen ein Turniereinsatz nicht genug war, nahmen zwei Walliseller am Sonntag gleich noch mal an einem teil, diesmal in Willisau. Unterstützt durch drei Willisauer und ausgerüstet mit alten Walliseller Trikots traten sie am dortigen Plauschturnier an. Diese bunt zusammengewürfelte Mannschaft hatte alle Mühe, ein gemeinsames Spiel aufzubauen. Sie schlugen sich zwar gut, aber bis die richtige Aufstellung gefunden war, blieb nicht mehr viel zu retten. Alle Spiele gingen mal mehr, mal weniger knapp verloren. Allerdings konnten Sie sich im letzten Spiel mit einem klaren Sieg doch noch auf den 9. und zweitletzten Platz retten. Es war ein super Tag mit guten Leuten, da blieben die Spielresultate nicht lange Thema.
An dieser Stelle ein Dankeschön an die Kollegen von Willisau für die Einladung und vielleicht bis nächstes Jahr wieder.

Perfektes Märt-Wetter rund um de Riedenerturm

Erstellt am 28.09.2014 15:09 von Administrator FBW | Download als PDF
Perfektes Märt-Wetter rund um de Riedenerturm

Bei strahlend blauem Himmel konnte ein weiteres Mal der Märt rund um de Riedenerturm durchgeführt werden. Faustball Wallisellen, war wie jedes Jahr, mit der Fisch-Knusperli Beiz vertreten. Helfer aus allen Altersschichten stellten sicher, dass alle Gäste mit Speis und Trank vom Morgen bis zum Abend versorgt wurden.
Ein weiteres Mal wurden über 100 Stunden Freiwilligen-Arbeit geleistet und dabei 58kg Fisch frittiert und unzählige Liter Mineral, Wein und Bier serviert. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei den zahlreichen Besuchern bedanken und freuen und bereits jetzt auf die nächste Ausgabe im 2015 zusammen mit der Wallisellermesse.

News - Versöhnlicher Abschluss der U10

Erstellt am 20.09.2014 15:07 von Administrator FBW | Download als PDF
News - Versöhnlicher Abschluss der U10

Da die Qualifikation zur Finalrunde der Schweizermeisterschaft verpasst wurde, konnten die Walliseller Minis am letzten Samstag nur noch um die hinteren Ränge 9-12 spielen.
Zwei Spieler hatten den Termin vergessen, also musste das Team ohne Auswechselspieler antreten. Diese Tatsache steckten die vier übrig geblieben Spieler aber locker weg.
Gleich von Beginn weg spielten die Walliseller konzentriert und agierten geschlossen als Mannschaft. Der Gegner aus Oerlikon leistete aber harte Gegenwehr, die Entscheidung fiel erst im dritten Satz zugunsten von Wallisellen. Dieses Spiel war allerdings bereits das härteste an diesem Tag.
Die nächsten zwei Gegner aus Olten und Oberentfelden konnten die Walliseller nie in ernsthafte Bedrängnis bringen und Wallisellen seinerseits spielte souverän und ohne Eigenfehler.
Somit erreichten sie an der diesjährigen Schweizermeisterschaft den 9. Schlussrang. An diesem Spieltag zeigten sie, dass sie Faustball spielen können. Doch über die gesamte Saison gesehen, war die Leistung leider zu inkonstant, damit ein besserer Platz hätte erreicht werden können.
Im Einsatz standen: Laura Al-Halabi, Fabio Aquilino, Raffaele Bruno, Baptiste Francou

Somit verabschiedet sich der Jahrgang 2004 aus der Kategorie U10. Es ist ein toller Jahrgang mit viel potential, der ab der Wintermeisterschaft in der U12 spielen wird.
Ein herzliches Dankeschön an diejenigen Eltern, die uns tatkräftig als Fahrer uns Fan zur Seite stehen!

Sensationeller Schweizermeistertitel bei den U14

Erstellt am 07.09.2014 22:13 von Administrator FBW | Download als PDF
Sensationeller Schweizermeistertitel bei den U14

Mit dem Gewinn der Goldmedaille an der Zonenmeisterschaft ZH/SH mit dem Team aus Jona, sicherten sich Matthieu Francou und Vithushika Vasu einen Startplatz an der Schweizermeisterschaft. Diese wurden am Sonntag in Flums ausgetragen. Dort konnte das zusammengesetzte Team erneut gross auftrumpfen und holte sich sensationell den Schweizermeistertitel in der Kategorie U14. An dieser Stelle ganz herzliche Gratulation an die zwei, welche mit ihrem Einsatz und Willen als Vorbilder gelten und mit ihrer gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein können.

Herren 2 - Nochmals Punkte zum Abschluss

Erstellt am 07.09.2014 20:56 von Administrator FBW | Download als PDF

Nachdem die letzten beiden Runden nicht mit vielen gewonnenen Sätzen gespielt wurden, hiess es am Schlussspieltag der 4. Liga nochmals alles geben um den Zwischenrang in der Mitte zu verteidigen. Nach vorne konnte man sich nicht mehr orientieren, lagen die ersten 4 Teams bereits ausser Reichweite. Jedoch konnte nach hinten noch vieles passieren. Das erste Spiel gegen Rafz, eine der erstplatzierten Mannschaft nach 3 Runden, konnte überraschend gleich mit 3:0 besiegt werden. Es zeigte sich einmal mehr, dass es auch in der 4. Liga schwer ist ohne druckvolle Vorderleute. Dies war heute bei Rafz der Fall. Gegen Oerlikon/Schwammendingen konnten ebenfalls 3 Punkte erspielt werden, Wallisellen lag nie in Gefahr einen Satz abzugeben. Schlieren 7, der letzte Gegner, war ein harter Brocken und war wie Rafz ebenfalls ein Medaillenkandidat. Im ersten Satz unterliefen Schlieren viele Eigenfehler was Wallisellen den Satzgewinn brachte. In den nächsten Sätzen konnte man zusehen, wie bei beiden Teams langsam die Kräfte schwanden, leider beim Herren 2 ein wenig mehr. So gewann Schlieren am Schluss dieses Spiel mit 2:1 Sätzen. Bei der Rangverlesung konnte man auf dem guten 5. Platz von 9 Mannschaften abschliessen, wenn man bedenkt, dass es für einige die erste Meisterschaft in dieser Kategorie war. Von Runde zu Runde konnte man bei einzelnen Spielern Fortschritte erkennen. Auch die erfahrenen, älteren Spieler hatten wesentlichen Anteil am Abschneiden an dieser Sommermeisterschaft. Man darf gespannt sein wie es weiter geht.

Zu Seite: