News aus dem Verein

Suchen

Den einen läuft‘s, den anderen nicht

Erstellt am 29.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF
Herren 1, 2. Liga

Am zweiten Spieltag stand das Herren 1 in Schlieren auf dem Platz. Bei nassem Terrain startete das erste Spiel gegen FBS Schlieren. Durch viele Eigenfehler gingen wichtige Punkte an den Gegner und so konnte das Walliseller Team nur einen Satzgewinn verbuchen. Im zweiten Spiel gegen Satus Schlieren lief es etwas besser. Durch gut erkämpfte Bälle und wenigen Eigenfehlern konnten zwei Sätze gewonnen werden. Im Spiel gegen Affoltern a. A. hatte das Herren 1 keine Chance. Zwar zeigten die Walliseller gute Ansätze, standen aber immer wieder am falschen Ort, um die gut geschlagenen Bälle abwehren zu können. Im letzten Spiel gegen Obfelden startete das Team sehr schlecht.  So gut wie kein Ball konnte erspielt werden. Der zweite Satz verlief komplett unterschiedlich, Wallisellen gewann diesen klar. Der dritte Satz musste jedoch wieder knapp Obfelden abgegeben werden.

So resultierten nach vier Spielen nur 4 Punkte. Dies ist klar zu wenig und somit befindet sich das Herren 1 im hinteren Teil der Tabelle. Es bleibt zu hoffen, dass die folgenden Spieltage besser laufen und mehr Punkte erzielt werden können

Es spielten Claudia Hofer, Michael Hofer, Simone Hofer, Markus Wyniger und Adrian Staudenmaier.

Herren 2, 3. Liga

Im ersten Spiel ging es gegen Embrach, welches den Walliseller Angriffen erstaunlich wenig entgegen zu setzen hatten. Zwar wurde das Spiel wegen des nassen Rasens grösstenteils von den Angreifern bestimmt, aber die Walliseller waren immer ein wenig schneller als der Gegner und so konnten nach einem kleinen Ausrutscher im ersten Satz relativ souverän ein Sieg und drei Punkte eingefahren werden.

Der zweite Match gegen Schlieren 7 gestaltete sich dann doch etwas schwieriger, die Punkte wichen sogleich wieder Fehlern. Nach einem ersten vergebenen Satz erkämpften sich die Herren doch noch die restlichen zwei, aber nicht ohne eine gute Portion Wettkampfglück in Anspruch genommen zu haben. Von ebendiesem brauchte man auch im letzten Spiel gegen Schlieren 6 wieder, zu viel stimmte nicht im Team. Trotzdem behielten sie die Nerven und holten die zwei ersten Sätze mit Müh und Not. Bei letzten fehlte dann die Kraft, um noch etwas zu reissen. Die unnötigen Fehler konnten nicht mehr wettgemacht werden, der Satz ging an die Gegner.

Mit sieben von neun möglichen Punkten kann das Herren 2 eigentlich ganz zufrieden sein, wenn es auch mehr hätten sein können. Zumindest sieht die Rangliste jetzt ein wenig besser aus.

Es standen im Einsatz: Rolf Wintsch (Ersatzspieler), Ernst Reich, Martin Höfler, Rolf Lüssi, Paul Schüpbach und Pascal Brügger

Zwischenrangliste Frauen 1. Liga

Erstellt am 01.07.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Rangliste nach 4 von 5 Runden. Wallisellen weiter mit Medaillenchancen!

Zwischenranglisten GLZ 2. und 3. Meisterschaft

Erstellt am 30.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Zwischenranglisten nach der 2. Runde

Schlussrangliste U10/U12/U14

Erstellt am 30.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Schlussrangliste der Zonenmeisterschaft 2013

Nur die Jüngsten waren erfolgreich

Erstellt am 23.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF
U10

Nachdem das U10-Team an der 1. Runde deutlich unter den Erwartungen spielte, waren die Jungs am vergangenen Sonntag gefordert, um noch Boden gut zu machen.

Die Walliseller starteten konzentriert und konnten dank einem guten Zusammenspiel, wenigen Eigenfehlern und vor allem dank der Freude am Spiel die ersten beiden Spiele mit 3:0 Sätzen für sich entscheiden. Im dritten Spiel dann mussten die Jungs einen unnötigen Satzverlust hinnehmen, was aber der Motivation keinen Abbruch tat.

Aus dem letzten Spiel gegen Elgg 1 resultierte schliesslich leider nur noch ein Punkt, auch da wäre noch etwas mehr drin gelegen. Schlussendlich spielt es aber keine grosse Rolle mehr.

In der Finalrunde vom kommenden Sonntag spielen die Walliseller dann um die Ränge 5 bis 10. Dennoch war der Tag ein voller Erfolg, denn endlich konnte das Team seine Leistung abrufen und es war zu sehen, dass sie mit den besten Mannschaften mithalten können.

Ein grosses Kompliment an die Spieler Ragunathan Pirunthavan, Mischa Bovier, Raffaele Bruno, Gaspard Hünenberger, Kian Ghassemlou, Nicolas Heneghan und ein grosses Dankeschön an die Fahrer und Fans.

 

U12/U14

Auch die Teams der U12 und U14 waren am vergangenen Sonntag auf Punktefang. Beide präsentierten sich aber, ähnlich wie schon in der ersten Runde, eher schlecht als recht und konnten keinen einzigen Punkt mitnehmen. Natürlich sind mit einer solchen Leistung eine gute Platzierung in der Tabelle und eine eventuelle Teilnahme an den Schweizermeisterschaften ausgeschlossen.

Es spielten für die U12: Livio Gentile, Lucas Teixeira, Celine Leutenegger, Jessica Parkinson, Siro Cescutti

Es spielten für die U14: Nicola Müller, Diego Strassmann, Matthieu Francou, Sarah Baechler, Vithushika Vasu           

Zwischenrangliste U10 / U12 / U14

Erstellt am 23.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Zwischenrangliste nach 2. Runde

Zwischenrangliste Damen 1. Liga

Erstellt am 14.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Zwischenrangliste nach der 3. Runde

Zwischenranglisten GLZ 2. und 3. Meisterschaft

Erstellt am 14.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Zwischenrangliste nach der 1. Runde

Walliseller Nachwuchs ist jetzt gefordert

Erstellt am 09.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Nachdem der erste Spieltag ebenfalls wegen schlechtem und kaltem Wetter  abgesagt werden musste, konnte am vergangenen Sonntag 09.06.2013 auch die Nachwuchsmannschaften der U10, U12 und U14 in die Sommermeisterschaft starten.

U10

Viel zu einfach machte es die U10-Mannschaft ihren Gegnern. Die wenigen Lichtblicke reichten nur gerade aus, um zwei Sätze (von insgesamt fünfzehn) zu gewinnen. Eigentlich wäre alles vorhanden, um vorne mitspielen zu können, aber irgendwie passte am Spieltag auf der schönen Faustballanlage in Jona nichts zusammen. Gelerntes konnte einfach nicht umgesetzt werden, und wenn, dann auch nur gerade für kurze Zeit. Schade. Es kann nur noch besser werden. Das jedenfalls wünschen wir dem jüngsten der Walliseller Teams.
Es spielten: Gaspard Hünenberger, Raffaele Bruno, Nicolas Heneghan, Mischa Bovier, Pirunthavan Ragunathan. Betreuer: Hansruedi Pfenninger

U12

Das neu formierte U12 Team begann sehr nervös und unkonzentriert. Auch die kurzfristige Verstärkung aus der U14 konnte da nichts mehr ausrichten und das erste Spiel ging klar mit 3:0 verloren. Nach einer kurzen Pause ging es weiter, Spiel zwei und drei folgten gleich nacheinander. Im zweiten Spiel hatte das Walliseller Team nicht den Hauch einer Chance und wie im ersten Spiel gingen alle drei Sätze klar an den Gegner. Ohne Verschnaufpause ging es weiter. Eine fixe Umstellung in der Mannschaft zeigte Wirkung, endlich zeigten die Jungs und Mädchen, was sie wirklich können. Es entwickelten sich drei äusserst knappe Sätze, beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeit, diese zu gewinnen. Zum Schluss kämpfte das Team um jeden Punkt, doch leider wurde der Einsatz nicht belohnt. Nur ein Satz konnte gewonnen werden. Mit nur einem von neun möglichen Punkten war die Ausbeute sehr, sehr mager. Es gilt nun weiter zu trainieren damit an den nächsten beiden Spieltagen das Punktekonto mit mehr Punkten gefüllt werden kann.
Es spielten: Livio Gentile, Jessica Parkinson, Celine Leutenegger, Thanushan Vasu, Siro Cescutti, Lucas Teixeira, Sarah Baechler

U14

Auch für die U14 fiel am vergangenen Sonntag der Startschuss in die Meisterschaft. Da sich eine andere Mannschaft kurzfristig zurück gezogen hatte, musste der Spielplan geändert werden, was zu Beginn zu einem kleinen Chaos führte. Auf das U14 Team wartete ein strenger Tag. Total vier Spiele standen auf dem Programm, teilweise ohne Pause. Den ganzen Spieltag über waren die Jungs und Mädchen schlichtwegs zu inkonstant. Es bräuchte von allen fünf Feldspielern totalen Einsatz und Willen, doch war dieser teilweise bei einzelnen Spielern nicht vorhanden. Selbst die einfachsten Bälle konnten am Schluss nicht mehr abgewehrt werden und die Rettungsversuche der Mitspieler blieben unbelohnt. Nur drei von zwölf möglichen Punkten konnten erspielt werden, was für alle Beteiligten sehr unbefriedigend ist. Es bleibt zu hoffen, dass alle Spieler ihre Motivation und Begeisterung für den Faustball bis zum nächsten Spieltag wiederfinden und dies auch in jedem Train...

Weiterhin Mittelfeld für die 1. Liga Damen

Erstellt am 09.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Am dritten Spieltag war mit Oberentfelden gleich der erste Gegner eine harte Nuss. Die Wallisellerinnen zeigten bei Weitem nicht ihr bestes Spiel, Nachlässigkeit hinten und zu viel Risiko bei den Abschlüssen kosteten sie am Schluss ganze drei Sätze. Aber es hätte auch anders kommen können, dies war allen bewusst.
Nach einer Pause ging es gegen Schwellbrunn weiter. Und plötzlich kamen die Punkte. Jeder Ball war vorne am Netz, die Abschlüsse sassen. Auf einen ersten Satz fast ohne Gegenwehr folgte ein erschreckend knapper zweiter. Die Gegnerinnen waren wieder da, die Sicherheit weg. Im dritten klappte nicht mehr viel, Nervosität machte sich breit. Viel zu viele verschenkte Bälle später war der Satz verloren, wenn auch nur knapp. Ein sehr, sehr ärgerlicher Satzverlust und ein glücklicher 2:1 Sieg waren das Resultat des Spiels.
Im letzten Spiel dann zeigten die Wallisellerinnen doch noch eine solide Leistung gegen Schlieren, irgendwie war der Ärger von vorher noch zu spüren und trieb sie noch ein bisschen mehr an. Zwar nicht mit einer perfekten Leistung, aber mit sicheren Abnahmen hinten und weniger Risiko am Netz brachten sie doch noch drei Sätze ins Trockene. Mit nur fünf von neu möglichen Punkten konnte niemand richtig zufrieden sein, mit konzentriertem Spiel und konsequenter Umsetzung der Taktik könnte man durchaus mehr erreichen.
Es spielten: Laura Walz, Selina Gentile, Nina Reifler, Alexandra Elfner, Vithushika Vasu und Simone Hofer

Herren mit Fehlstart in der Sommermeisterschaft

Erstellt am 08.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Endlich, nach zwei wegen Schlechtwetter abgesagten Spieltagen, begann am vergangenen Samstag 08.06.2013 für beide Herrenmannschaften die Sommermeisterschaft.

Herren 1, 2. Liga

Um 12 Uhr musste das Herren 1 gegen Obfelden antreten. Da der Gegner noch nicht vollzählig war, musste er mit nur vier Mann starten. Dies konnte Wallisellen ausnutzen und entschied den ersten Satz für sich. Siegessicher ging es in den Zweiten. Durch viele Eigenfehler zu Beginn des Satzes verspielte das Team wichtige Punkte. Als dann der Gegner schliesslich mit fünf Spielern auf dem Platz stand, konnte Wallisellen im Abschluss so gut wie keine Punkte mehr erzielen. Obfelden gewann in der Folge beide Sätze und konnte das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden.
Im zweiten Spiel stand ein starker Gegner in der anderen Platzhälfte. Die Walliseller zeigten eine solide Leistung, jedoch dominierte Affoltern alle drei Sätze und konnte somit einen 3:0 Sieg verbuchen.
Im dritten und letzten Spiel, bei herrlichem Sommerwetter, stand Schlieren als Gegner bereit. Das Herren 1 zeigte eine hervorragende Teamleistung, jeder Ball wurde erkämpft und das Zusammenspiel war sehr gut. So konnten auch die wichtigen Bälle gewonnen und am Ende ein verdientes 3:0 gefeiert werden.
Die Leistung des Teams an diesem ersten Meisterschaftstag war nicht perfekt, es wurden noch zu viele Eigenfehler gemacht. Trotzdem lässt das Gezeigte hoffen, dass in den kommenden Runden mehr Punkte erzielt werden können und so ein positiver Schlussrang resultiert. Es spielten Claudia Hofer, Michael Hofer, Simone Hofer, Stefan Kobler, Markus Wyniger und Adrian Staudenmaier.

Herren 2, 3. Liga

Dem Herren 2 lief es nicht besser als den Kollegen vom 1. Trotz anfänglich guter Einstellung und Motivation taten sie sich im ersten Spiel gegen Adliswil schwer. Hin und her kippte der Spielstand im ersten Satz, die wichtigen Bälle wurde immer wieder vergeben. So auch die letzten zwei, was den Verlust des ersten Satzes bedeutete. Der zweite ging noch ähnlich knapp verloren, im letzten passte dann aber gar nichts mehr und die erste 0:3 Niederlage der Saison war eingefahren.
Gegen Schlieren 6 musste dann ein besseres Resultat her. Doch die spielten da nicht so mit und bekamen auch immer wieder Geschenke in Form von Walliseller Eigenfehlern. 0:3 hiess denn auch das Schlussresultat, das Punktekonto blieb leer.
Später stand die zweite Mannschaft aus Schlieren auf dem Plan. Im Team stimmte vieles nicht, zu viele Bälle wurden verschenkt. Dementsprechend litt auch die Stimmung auf dem Platz. Mit Ach und Krach gelang den Wallisellern doch noch ein 2:1 Sieg. Es ging also doch! Im vierten und letzten Spiel des Tages wartete Embrach. Der Knoten war wieder ein bisschen gelöst, zwei klar gewonnene Sätze waren die Folge. Der dritte wurde jedoch wieder fahrlässig verspielt, der Ärger darüber war nicht zu verbergen. Schade eigentlich, auch der wäre drin gelegen. Es ist noch nichts verloren in dieser Saison, Sicherheit und Konzentration im Spiel sind aber Pfl...

Zwischenrangliste U10 / U12 / U14

Erstellt am 09.06.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Ranglisten U10 / U12 / U14 nach der 1. Runde vom 9. Juni

2. und 3. Liga Runde in Mettmenstetten bzw. Adliswil findet NICHT statt!!!

Erstellt am 31.05.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Aufgrund der aktuellen Witterung wurde der Spieltag der 2. und 3. Liga von morgen, 01.06.2013, in Mettmenstetten bzw. Adliswil abgesagt. Der Spieltag wird am 13.07.2013 nachgeholt.

1. Liga Damen auf gutem Weg in der Meisterschaft

Erstellt am 13.05.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF
Am letzten Sonntag 12.05.2013 standen die Walliseller 1. Liga Faustballerinnen wieder auf dem Feld. Bei leichtem Nieselregen und mit dem Spiel gegen Montlingen startete der zweite Spieltag der Sommermeisterschaft. Irgendwie wollte während den ersten beiden Sätzen noch nichts so richtig funktionieren. Obwohl es zwischendurch wieder knapp wurde, gingen sie doch beide verloren. Erst im dritten Satz schien das Team erwacht zu sein und es wurde wieder um jeden Ball gekämpft. Es hat sich dann auch gelohnt, der erste Punkt des Tages war gebucht. Auch das zweite Spiel wurde nicht einfacher. Gegen Däniken gab es zum Schluss zwar zwei hart verdiente Punkte, der dritte wurde aber leider ziemlich fahrlässig abgegeben. Es war der perfekte Moment für die Mittagspause und eine kleine Stärkung.

Mittlerweile regnete es wieder leicht und es war unangenehm kühl geworden. So brauchte es im letzten Spiel gegen Schlieren einige aufmunternde Worte. Und es wurde wieder um jeden Ball gekämpft, was schlussendlich auch mit einem Sieg und drei Punkten belohnt wurde.

Mit sechs von neun möglichen Punkten war das Tagesziel zwar erreicht, aber für die nächsten Spieltage bedarf es nochmal einer Steigerung, wenn man auf Kurs bleiben will. Diese ist durchaus möglich, also blicken wir zuversichtlich in die Zukunft.

Es spielten: Laura Walz, Robi Graf, Selina Gentile, Tiziana Mancosu und Simone Hofer

2. und 3. Liga Runde in Affoltern a. A. bzw. Schlieren findet NICHT statt!!!

Erstellt am 24.05.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Aufgrund der unangenehmen Wetterprognosen wurde der Spieltag der 2. und 3. Liga von morgen, 25.5.2013, in Affoltern a. Albis bzw. Schlieren abgesagt.

Auffahrtsturnier in Frauenfeld

Erstellt am 12.05.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF
Herren 1

Am Donnerstagmorgen machte sich das Herren 1 verstärkt durch Matthias Reichmuth (Oberi) auf nach Frauenfeld, um am traditionellen Internationalen Auffahrts-Faustballturnier, das dieses Jahr das 50. Jubiläum feierte, teilzunehmen. In der Kategorie B standen in der Vorrunde 4 Gegner auf dem Programm. Dank guter Abwehrarbeit und sauberem Zusammenspiel konnten drei Spiele gegen Däniken, Kreuzlingen und Kleinhüningen gewonnen werden. Das Spiel gegen Erolzheim (D) musste wegen zu vielen Eigenfehlern auf Walliseller Seite knapp dem Gegner überlassen werden.

Als Gruppenzweiter kämpfte das Team in der Rangierungsrunde um die Plätze 4 bis 6. Das erste Spiel gegen Embrach konnte klar gewonnen werden. Das zweite und letzte Spiel gegen Affeltrangen war geprägt von vielen Fehlern am Netz. Somit hatte es der Gegner relativ leicht und konnte den Wallisellern den Sieg klar abnehmen. Wallisellen 1 schloss dieses Turnier auf dem 5. Rang von 15 Teams ab.

Gezeigt wurde eine solide Leistung, welche als Basis für die kommende Meisterschaft beibehalten werden muss.

Es spielten: Michael Hofer, Simone Hofer, Stefan Kobler, Adrian Staudenmaier und Matthias Reichmuth

 

Herren 2

Auch die zweite Mannschaft der Walliseller stand in Frauenfeld im Einsatz. Die ersten zwei Spiele gegen Pfyn und Spreitenbach gingen relativ sicher zugunsten der Walliseller aus. Trotz einigen unnötigen Eigenfehlern zeigte das Team eine konstante Leistung. Doch im dritten Spiel gegen Oberhofen kam dann nochmal ein bisschen mehr Gegenwehr und die Fehler, ob erzwungen oder nicht, häuften sich. Die nächsten Gegner Bäretswil und Uznach wären dann eigentlich wieder zu schlagen gewesen, doch die Walliseller taten sich schwer. Beide Partien waren bis zum Schluss ziemlich ausgeglichen, die Resultate waren dann aber ein enttäuschendes Unentschieden und eine sehr ärgerliche Niederlage mit zwei Minusbällen.

In den Rangspielen am Nachmittag konnte nach einer klaren Niederlage gegen Trogen doch noch ein sicherer Sieg gegen Horgen eingefahren und so der 7. Schlussrang von 12 Teams gesichert werden.

Es spielten: Rolf Wintsch, Simon Müller, Ernst Reich, Paul Schüpbach, Claudia Hofer und Pascal Brügger

 

U14

Für die Mannschaft in der U14 Kategorie war dieses Turnier der erste Einsatz auf dem grossen Feld. Nicht alle kamen gleich gut damit zurecht, war es doch eine neue Erfahrung und grosse Umstellung. Der Nasse Rasen am Morgen und der starke Wind am Nachmittag machten es den Kleinen auch nicht leichter. Auch wenn der Wille und der Einsatz bei den meisten auf dem Feld meistens da waren, von den vier Spielen am Morgen konnte gerade mal ein einziges gewonnen werden. Die anderen gingen leider teilweise klar verloren. Auch nach dem stärkenden Mittagessen konnten keine Punkte mehr für die Rangliste gesammelt werden. So gab es unter dem Strich nur den 6. Schlussrang von 7 Teams.

Es spielten: Lukas Wintsch, Vithushika und Thanushan Vasu, Matthieu Francou, Diego Strassmann und Nicola Müller

Start der Sommermeisterschaft für die Damen in der 1. Liga

Erstellt am 06.05.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF
Start der Sommermeisterschaft für die Damen in der 1. Liga Am vergangenen Sonntag 05.05.2013 begann für die Walliseller Damen in der 1. Liga die Sommersaison mit dem ersten Spieltag der Sommermeisterschaft. Zur neuen Saison hin hat das Team einen Coach gefunden und Verstärkung aus dem U14-Nachwuchs bekommen.

 

Gleich zu Beginn wartete mit Oberentfelden ein starker Gegner auf die jungen Frauen. Sie waren auf dem Feld die klar stärkere Mannschaft und liessen den Wallisellerinnen nicht viele Chancen. Dementsprechend gingen dann auch alle drei Sätze verloren. Doch diese Klatsche sollte ein Weckruf sein. Im zweiten Spiel gegen Schwellbrunn lief es schon viel besser, sie waren konzentriert bei der Sache. Nach zwei gewonnenen Sätzen schlichen sich jedoch zu viele Eigenfehler ins Spiel und so vergaben sie den dritten Satz ziemlich leichtfertig. Zum Glück gab es dann aber doch noch einen versöhnlichen Abschluss des Tages, gegen Kleinhüningen gab es einen klaren Dreisatzsieg. Dies dank einem konstanten und beinahe fehlerlosen Spiel, das auch für den weiteren Verlauf der Saison Gutes erhoffen lässt.

 

Es spielten Nina Reifler, Laura Walz, Selina Gentile, Alexandra Elfner, Vithushika Vasu und Simone Hofer

Trainingslager 2013

Erstellt am 04.05.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF
Trainingslager 2013 Vom Samstag 26.April bis Mittwoch 01. Mai 2013 fand das jährliche Trainingslager des Faustball Wallisellen statt. Wie schon die zwei letzten Jahre vorher ging es ins Tessin, ins Centro Bosco della Bella. Samstagmorgen um 07:30 war Abfahrt in Wallisellen. Ohne Zwischenfälle, aber bei schlechtem Wetter kamen alle im Feriendorf an und bezogen die jeweiligen Häuser. Nach der Begrüssungsrede wurden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt und auf eine Schatzsuche geschickt, passend zum Lagermotto „Piraten“. Im Laufe der vier Tage gab es bei verschiedenen Spielen Gelegenheit, Murmeln zu gewinnen und damit den „Schatz“ der Gruppe zu vergrössern. Nach mehr oder weniger erfolgreicher Suche hatten aber doch alle langsam Hunger und so wurden die mitgebrachten Sandwiches verspeist.

Am Nachmittag stand auch schon die erste Trainingseinheit an, die Sonne mochte sich auch da nicht länger als ein paar Minuten lang blicken lassen. Es wurde schnell klar, dass das Spielen auf diesem Trainingsplatz nicht einfach werden würde. Der Regen hatte seine Spuren hinterlassen, es bildeten sich überall regelrechte Schlammpfützen. Dementsprechend wechselten auch einige Kleidungsstücke die Farbe und zeigten den geleisteten Einsatz der Träger. Den gelungenen Abschluss des Tages bildete nebst dem Abendessen das gemeinsame Lottospiel.

Da auf dem Platz nicht viel anderes möglich war, beschränkte man sich am zweiten Tag vermehrt auf die direkten Zuspiele und den Angriff. Alle zeigten wieder vollen Einsatz und trotzten damit den widrigen Bedingungen. Der Nachmittag fiel dann leider sprichwörtlich ins Wasser, es fand kein Training mehr statt. Aber auch so wurde es nicht langweilig, in den Häusern wurden Karten und Gemeinschaftsspiele gespielt, man wusste sich zu helfen. Abends gab es in einer theoretischen Lehrstunde über die Regelkunde noch das eine oder andere zu lernen.

Nach einem freien Morgen fand am Nachmittag des dritten Tages das Kleinfeldturnier statt, wenn auch nicht so ganz nach Plan. Wegen mittlerweile unbespielbarem Rasenplatz wurde kurzerhand das – noch leere – Hallenbad der Anlage zum Faustballplatz umfunktioniert. Vor dieser doch etwas ungewohnten Trainingskulisse entwickelten sich einige spannende Spiele. In diesen ziemlich beengten Platzverhältnissen war dann auch viel Ballgefühl gefragt.

Am Dienstag, dem dritten Tag, waren wir dann doch wieder auf dem Rasen, aber an Faustball war nicht mehr zu denken. Stattdessen wurde Baseball gespielt, eine gelungene und ein wenig platzschonendere Alternative. Bis gegen Mittag der Regen wieder einsetzte, kamen spannende Spiele zustande und auch das eine oder andere verborgene Talent kam zum Vorschein.

Am Schlussabend hatte die Küchencrew frei, das BdB-Team hatte Pizza gemacht. Passend zum Lagermotto Motto kamen alle als Piraten verkleidet. Jeder machte mit, hatte gute Ideen und steckte damit auch die anderen an. So wurde es ein lustiger Abend mit tollen Kostümen. Natürlich durften auch die letzten Piratenspiele nicht fehlen, um die  b...

Hier weiterlesen... | 11668 Kommentare

Faustball Plauschturnier

Erstellt am 26.03.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF
Faustball Plauschturnier Am vergangenen Samstag haben sich „Bier her!“, „Tschumbo-Trudis“, „Workers“ und Co. bei der 18. Austragung des Plauschturniers gemessen. Mit 12 teilnehmenden Teams und über 100 Personen beim anschliessenden Racletteessen konnte ein neuer Rekord verbucht werden.

Wieder einmal haben sich Faustballer mit Nicht-Faustballern zusammengetan und am diesjährigen Plauschturnier um Punkte gekämpft. Dabei fielen besonders einige Faustballanfänger positiv auf. Es wurde auf gutem Niveau gekämpft, einige Neulinge hatten doch Mühe, ihre Arme noch ohne Schmerzen zu bewegen. Nach einer spannenden Vorrunde spielten die jeweils zwei Gruppenbesten in den Halbfinals um den Finaleinzug. Die übrigen acht Mannschaften machten noch die Ränge vier bis zwölf unter sich aus. Die beiden Plauschturnierneulinge „Figugegl“ und „Wurzelseppen“ setzten sich in den Halbfinals durch und lieferten danach ein spannendes Finalspiel, welches schliesslich das Team der „Fugugegl“ für sich entscheiden konnte.

Das Zufallslos hatte wohl Mitleid mit den letztplatzierten „Tschumbo-Trudis“ und liess sie den verdienten Spaghettikorb gewinnen. „En Guete!“

Ob die „Bullenklopfer“ trotz erneuter Niederlage gegen das Polizeiteam nächstes Jahr die Herausforderung ein weiteres Mal annehmen oder unter einem anderen Namen teilnehmen, werden wir am kommenden Plauschturnier im 2014 erfahren.

Ein herzliches Dankeschön geht an das Organisations- und Helferteam um Wirtschaftschef Taschi, welche Wirtschaft, Spielbetrieb und das gemütliche Racletteessen hervorragend vorbereitet und über die Runde gebracht haben.

Spielplan Plauschturnier

Erstellt am 09.03.2013 00:00 von Administrator FBW | Download als PDF

Der Spielplan für das kommende Plauschturnier am 23. März 2013 ist bereit...

Zu Seite: