Schwieriger Spieltag für Wallisellen

Erstellt am 25.11.2019 10:00 von Strassmann Rocha Diego | Download als PDF

Vergangenem Samstag, dem 23.11.2019, versammelte sich die Herren II Mannschaft für die nächste Meisterschaftsrunde in Dietikon. Allerdings konnte der Coach krankheitshalber nicht anwesend sein und somit war die Mannschaft auf sich alleine gestellt. Ausserdem handelte es sich bei der Turnhalle in Dietikon um eine unüblich kleine Halle. Somit stand das Team gleich mehreren Herausforderungen gegenüber.

Das erste Spiel bestritten die Walliseller gegen Peter und Paul. Die neuen Verhältnisse machten den Spielern zu schaffen und so machte man unnötige Anschlagfehler oder nahm einen einfachen Ball nicht richtig ab. Somit ging der erste Satz, ohne das Peter und Paul sich gross anstrengen musste, verloren. Der nächste Satz fing  mit etwas mehr Konzentration an und die Mannschaft aus Wallisellen konnte einen Vorsprung aufbauen, doch Peter und Paul liess sich nicht so leicht runterkriegen und  holte auf. Es entstand ein Kopf an Kopf rennen und trotz der Anstrengungen seitens Wallisellen verlor man den Satz. Mit einem niedergeschlagenen Geist ging man in den letzten Satz und verlor diesen auch, aber auch nur wegen vermeidbaren Eigenfehler. Nach einer längeren Pause und einer Absprache unter der Mannschaft begab man sich auf das Felde; diesmal gegen Schlieren 8. Die starke offensive der Gegner bereitete dem Team aus Wallisellen einige Mühe und somit ging der erste Satz auch verloren. Zu Beginn vom zweiten Satz konnten die Walliseller sich mit einem kühle Kopf behaupten, doch nach ein paar Fehler, verlor die Mannschaft die Ruhe, wovon Schlieren 8 profitieren konnte und den Satz für sich entscheiden konnte. Viel anders konnte man im letzten Satz nicht spielen und gab diesen auch am Gegner ab. Das letzte Spiel vom Tag war gegen Schlieren 7 und die Spieler aus Wallisellen, wären in der Lage gewesen alle drei Sätze zu gewinnen, doch fehlende Konzentration vielleicht wegen der Enttäuschung aus den vorigen Spielen resultierte in vermeidbare Fehler aus der Offensive wie auch der Defensive und man verlor.

An dieser Meisterschaftsrunde holte Wallisellen keinen Punkt für die Gesamtplatzierung. Zwar mussten die Spieler mit einer kleineren Halle und ohne Coach klarkommen, doch war dies keine Begründung für dieses Resultat. Oft standen sich die Spieler selber im Weg und hätten mit mehr Konzentration den einen oder anderen Satz gewinnen können. Es bleibt zu hoffen, dass die Spieler bei der nächsten Runde ihr Potential ausschöpfen können.

Es spielten Al-halabi Laura, Daume Corsin, Francou Baptiste, Heneghan Nicolas, Strassmann Diego

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar abgeben

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

Bitte gib die Zeichen wie angeziegt ein.