Wintersaison - Schlussrunde vom 26.01.2019

Erstellt am 27.01.2019 19:57 von Strassmann Rocha Diego | Download als PDF

Aufstieg geschaft, Herren 1 ab nächster Saison wieder in der 2. Liga

Die Ausgangslage für die letzte Spielrunde war optimal, sechs Punkte Vorsprung auf den zweit Platzierten. Trotzdem wollten die Walliseller die Gesamtbilanz der Saison beibehalten, da bis jetzt nur ein Satz abgegeben werden musste.

Entsprechend motiviert starteten die Walliseller ins erste Spiel gegen Schlieren, den Tabellenzweiten. Obwohl die Abstimmung im ersten Satz noch nicht optimal war, konnte dieser gewonnen werden. Im zweiten Satz passte alles etwas besser, so dass auch der zweite Punkt ans Herren 1 ging. Im letzten Satz schlichen sich diverse Eigenfehler ein und so musste dieser Punkte an Schlieren abgegeben werden.

Nach einer langen Pause startete das nächste Spiel gegen Dietikon 3. Wallisellen startete schlech und lag schnell 4 Punkte hinten. Die Lage schien schon fast aussichtslos, also das Herren 1 den Satz in letzter Sekunde noch drehen und gewinnen konnte. Auch im zweiten Satz zeigte sich genau das gleiche Spiel, Dietikon lag bis ganz zum Schluss vorne, doch auch hier konnten die Walliseller den Satz noch gewinnen. Der letzte Satz startete zwar besser, lag man doch zu beginn in Führung, doch die gute Startphase vermochte man nicht bis zum Ende durchzuziehen, so mussen die Herren auch hier wieder zittern. Trotzdem gelang erneut die Wende und es resultierte ein 3:0 Sieg.

Im letzten Spiel gegen Oerlikon/Schwamendingen konnte der erste Satz klar gewonnen werden. Im Zweiten drehte der Gegner auf und platzierte die Bälle sehr genau und so musste das Herren 1 einen Satz abgeben. Der letzte Satz ging wieder klar an Wallisellen.

Somit war der 1. Platz in der 3. Liga eine klare Sache. Mit nur drei Satzverlusten schloss das Herren 1 die Saison erfolgreich ab und steigt in die 2. Liga auf.

Es spielten: Hofer Michael, Kobler Stefan, Reich Ernst, Wyniger Markus, Staudemaier Adrian

 

Herren 2 – Das Ende einer herausfordernder Saison

Vergangenen Samstag fand die letzte Runde der Hallenmeisterschaft in Embrach statt. Zwar war ein Podestplatz ausser Reichweite, aber so wollte man nun noch einen guten Schlussrang erreichen.

Der erste Gegner auf dem Programm war Embrach. In der Vorrunde hatten die Walliseller bereits gegen diese Mannschaft gewonnen und dies wollte man nun wiederholen. Allerdings kam es anders als erwartet. So hatte die Abwehr der Herren 2 grosse Mühe mit den Angriffen der gegnerischen Seite und die Bälle konnten oft bloss notdürftig weitergespielt werden, falls dies überhaupt noch möglich war. Dazu kam, dass man offensiv zu viele Eigenfehler machte und auch zu wenig Druck ausübte. Auf diese Art und Weise gingen auch alle drei Sätze zum grossen Ärgernis der Mannschaft aus Wallisellen verloren.

Jedoch war der Spieltag noch nicht fertig und so begaben sich die Spieler nach der Pause mit neugeladener Energie auf das Spielfeld, um gegen das Team aus Dietikon anzutreten. Der erste Satz verlief zwar besser als die im vorherigem Spiel, aber trotzdem musste man kämpfen. So fehlte der gegnerischen Mannschaft noch bloss ein Punkt, um den Satz für sich zu entscheiden und man hätte auch sagen können, dass dieser Satz bereits entschieden war. An so etwas dachten jedoch die Spieler der Herren 2 nicht und sie spielten konzentriert weiter, holten Punkt für Punkt auf und gewannen schliesslich  noch den Satz. Dieser erste Sieg des Tages spornte die Mannschaft an und so war man defensiv stabil und die Offensive setzte die Gegner vermehrt unter Druck, wodurch die zwei verbleibenden Sätze klar gewonnen werden konnten.

Ohne Pause ging es nun weiter zum nächsten und letzten Spiel der Saison gegen Adliswil mit dem Ziel wieder alle drei Sätze zu gewinnen. Dass dies nicht so einfach sein würde, zeigte sich im ersten Satz. Die walliseller Mannschaft konnte sich nie ganz klar vom Gegner absetzen und es wurde zu einem Kopf an Kopf Rennen. Die Spieler konnten dennoch die Nerven bewahren und man gewann die ersten zwei Sätze. Der letzte Satz startete mit zu vielen Eigenfehler der Walliseller und man fand sich plötzlich 7:1 im Rückstand. Mit grosser Anstrengung konnte man aufholen und es stand sogar 9:10, aber da waren wohl die Energiereserven aufgebraucht und man verlor 9:11.

Das Herren 2 Team erreichte den 6. Schlussrang von 8. Zufriedenstellend ist dieses Ergebnis nicht, denn es waren immer die gleichen Gründe (Eigenfehler, fehlende Konzentration), welche die Mannschaft zurückhielten. Allerdings war es auch das erste Mal, dass die Mannschaft ohne erfahrene Mitspieler klarkommen musste, was natürlich eine gewisse Herausforderung darstellte. Nichts desto trotz entspricht dieses Resultat nicht dem Potential der Mannschaft, was sehr bedauerlich ist. Es bleibt zu hoffen, dass sich das Team in der kommende Sommermeisterschaft steigern kann.

Es spielten: Francou Baptiste, Daume Corsin, Al-Halabi Laura, Heneghan Nicolas

 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar abgeben

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

Bitte gib die Zeichen wie angeziegt ein.