Herren 2 - Dritter Spieltag

Erstellt am 10.12.2018 12:03 von Strassmann Rocha Diego | Download als PDF

Letzten Samstag fand für die Herren 2 aus Wallisellen die letzte Meisterschaftsrunde dieses Jahres statt. Noch bevor man aufbrach, erlebte das Team einen ersten Rückschlag, denn ein Spieler musste sich aufgrund einer Verletzung kurfristig abmelden. Somit würde man bloss zu viert, also dem absolutem Minimum, auf dem Feld stehen. Mit diesem Handicap startete das Spiel gegen Embrach. Dank einer guten Aufstellung, die sich auch immer wieder entsprechend verschob konnte das Manko jedoch ausgeglichen werden. Ausserdem konnten die gegnerischen Angriffe gut abgewehrt werden und somit entschieden die Spieler aus Wallisellen den ersten Satz souverän für sich. Dies war beim zweiten Satz nicht der Fall. So spielte die embracher offensive nun vermehrt auf den walliseller Schläger oder auf die Wandseite, welche die Schwachstelle des reduzierten Teams war. Diese neue gegnerische Taktik war wirksam und man war 4:8 im Rückstand, jedoch wusste man, dass der Satz noch nicht zu Ende war und man war nicht bereit, aufzugeben. Also wurde um jeden Ball gekämpft und die Spieler holten Punkt für Punkt auf, bis man den Satz 14:12 gewinnen konnte. Jetzt fehlte bloss noch der letzte Satz. Man war auch klar in Führung und hätte den Satz eigentlich gewinnen müssen, aber man machtr offensiv Eigenfehler nach Eigenfehler, sodass man ärgerlicherweise und mal wieder unnötigerweise einen Satz verloren hatte. Dies zu beim nächsten Spiel gegen Peter und Paul zu vermeiden war das Ziel. Zum Glück mussten die Walliseller auch nun nicht mehr zu viert auf dem Feld stehen sondern konnte sich auf die Unterstützung eines weiteren Spieler aus Embrach freuen - Vielen Dank dafür an das Team aus Embrach. Leider verlief das Spiel gegen Peter und Paul trotz einer kompletten Mannschaft alles anderst als erwünscht. So scheiterte die Defensive zu oft an relativ einfachen Bällen weswegen man auch offensiv zu wenig Druck erzeugen konnte. Des weiteren brachten die Spieler von Peter und Paul oft die Bälle über zwei auf die Walliseller Seite, was den Spielern grosse Mühe bereitete. Somit verlor das Team aus Wallisellen alle drei Sätze. Als letztes auf dem Programm stand das Spiel gegen Dietikon. Auch das Mal wurde man durch ein Spieler von Embrach unterstützt. Beide Mannschaften kämpften um den Sieg und keine der Mannschaften konnte als die stärkere herrausstechen. Leider verlor man den ersten Satz und dementsprechend änderten die Walliseller ihre Taktik. Von nun an spielte man prinzipiell auf den Dietiker Schläger und schwächte somit den Gegnerischen Abschluss. Diese kleine Änderung bewährte sich und man konnte die übrigen zwei Sãtze gewinnen. Alles in allem konnten an diesem Spieltag zwei der drei Spiele gewonnen werden, was auf den ersten Blick auf eine positive Bilanz deuten lässt. Allerdings konnten bloss vier von neun möglichen Punkte verbucht werden, also weniger als die Hälfte. Dies zeigt ein Mal mehr auf, dass die Herren 2 sich in Zukunft noch steigern müssen. Es haben gespielt: Baptiste, Corsin, Diego, Gaspard und Livia und Severin aus Embrach

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar abgeben

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

Bitte gib die Zeichen wie angeziegt ein.