Dem Gegner und sich selbst unterlegen

Erstellt am 12.06.2017 09:50 von Brügger Pascal | Download als PDF

U14

Bei sehr heissen Temperaturen fand letzten Sonntag in Schlieren die 2. Meisterschaftsrunde der U14 statt. Aufgrund vieler Absenzen musste das Team ohne Auswechselspieler antreten. Nach der ernüchternden 1. Runde hatten die Spieler und Spielerinnen aus Wallisellen keine leichte Aufgabe zu bewältigen.

Die Ausgangslage war klar: Vier Spiele mussten bestritten werden, alle gegen vermeintlich sehr gute Teams. Einzig der Gegner aus Töss, welcher unmittelbar vor Wallisellen in der Zwischenrangliste lag, war zumindest auf dem Papier in Reichweite.

Schon zu Beginn des Tages gegen einen Gegner, der nur zur viert angetreten war, hatten die Walliseller keine Chance. Es fehlte an allem, an Spielverständnis, Einsatz, Motivation und Zusammenspiel. Leider konnten sich die fünf SpielerInnen den ganzen Tag über nicht gross steigern und so blieb ihnen nur ein einziger Punkt aus insgesamt zwölf möglichen Punkten.
Fairerweise muss man auch eingestehen, dass die Gegner an diesem Tag einfach zu gut waren, trotzdem wäre mehr Einsatz wünschenswert gewesen. Leider konnten die Walliseller ihr Potenzial nicht ausschöpfen und so bleibt ihnen am Schlussspieltag vom 25. Juni in Elgg nur, um die Plätze 6 und 10 zu spielen.

Resultate:
Wallisellen: Oberwinterthur 0:3
Wallisellen: Töss 1:2
Wallisellen: Oerlikon/Schwammendingen 0:3
Wallisellen: Schlieren 0:3

Im Einsatz standen: Laura Al-Halabi, Charlie und Nicolas Heneghan, Yanik Hugelshofer und Gaspard Hünenberger


 

Es sind noch keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar abgeben

Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

Bitte gib die Zeichen wie angeziegt ein.