Spielreport

01.02.2020 - Herren 4. Liga - Rafz

3 Siege
 
0 Unentschieden
 
0 Niederlagen
 
Zwischenrang 3 von 7
 
Schlussrang 3 von 7
 

Erfolgreicher Abschluss für Wallisellen

Am Samstag, 01.02.2020, fand die letzte Runde der Hallenmeisterschaft in Rafz statt. Wallisellen befand sich nun nach drei Spieltagen auf dem vierten von sieben Plätze und die Mannschaft hatte sich das klare Ziel einen Podestplatz zu erreichen gesetzt.

Das erste Spiel war gegen Schlieren 7. Im ersten Satz mussten sich die Spieler aus Wallisellen noch etwas zurecht finden und machten anfänglich vermeidbare Fehler und zu wenig Druck aus der Offensive, weshalb man den ersten Satz an Schlieren abgeben musste. Doch für den nächsten Satz konnte man von Beginn an konsequent spielen und Wallisellen konnte diesen für sich entscheiden. Es würde also der dritte und letzte Satz entscheiden, wer diesen Match gewinnen würde. Beide Mannschaften setzten alles, was sie hatten, bis sogar beide 10:10 gleich auf waren. Wer jetzt noch zwei Punkte machen könnte würde gewinnen. Dieses Mal konnten die Walliseller ruhig weiterspielen und holten diese zwei Punkte souverän. Mit diesem entscheidenden Sieg war man nun dem Podest einen Schritt näher gekommen und mit neuer Motivation stellte sich das Team auf dem Feld auf, um erneut gegen eine Mannschaft aus Schlieren zu spielen. Zwar hatte man an einem vorigen Spieltag gegen sie klar verloren, aber die Spieler liessen sich aufgrund dieser Tatsachen nicht einschüchtern und spielten fokussiert ihr eigenes Spiel.  Im Gegensatz dazu machte die Schlierer Offensive einige Fehler, wodurch Wallisellen die ersten zwei Sätzen gewinnen konnte. Für eine perfekte Partie fehlte nur noch der dritte Satz. Allerdings waren nun  Schlierens Angriffe präziser und landeten wieder zwischen den Spieler statt ausserhalb vom Feld und Wallisellen verlor diesen Satz. Trotzdem hatte man diesen Match gewonnen und mit zwei weiteren Punkte, war der dritte Platz in klarer Greifweite. Nach einer kurzen Analyse der Rangliste, war es jedoch klar, dass die Mannschaft ihr Ziel nur erreichen konnte, wenn man alle drei Sätze gegen Peter und Paul gewinne würde. Mit dieser Absicht begaben sich also die Walliseller für ein letztes Mal in dieser Saison auf das Spielfeld. Den ersten Satz konnte Wallisellen klar für sich entscheiden. Beim zweiten Satz kam aus dem Anschlag zu wenig Druck und Peter und Paul konnte die Bälle so mit einer verwirrenden Länge zurückspielen, dass die Abwehr aus Wallisellen damit zu kämpfen hatte und ein guter Aufbau schwierig wurde. Dies führte auch zu langen Ballwechseln und um einen Kampf um jeden Punkt, doch Wallisellen konnte bis zum Schluss kämpfen und man gewann auch diesen Satz. Nur noch ein Satz trennte also die Spieler vom dritten Platz. Peter und Paul würde jedoch nicht ohne Weiteres Wallisellen den Sieg überlassen und wie im Satz davor, wurde um jeden Ball, jeden Punkt gekämpft und, anders als es so oft in dieser Meisterschaft gewesen war, konnten die Spieler bis zum Schluss ihre Sache durchziehen und gewinnen.

An diesem letzten Spieltag, konnte Wallisellen sieben von neun Punkten holen und platzierte sich auf der Schlussrangliste auf dem dritten Platz. Dies bedeutete nun der erfolgreiche Schluss einer durch Höhen und Tiefen geprägten Saison. Auch wenn das Team immer wieder seine Mühe hatte, zeigte dieses Ergebnis wozu man tatsächlich in der Lage ist und sollte den Spielern auch den nötigen Ansporn geben, um die nächste Saison erfolgreich zu bestreiten.