Wenn gute Leistungen nicht belohnt werden

News erstellt am 13.06.2016 11:36 von Brügger Pascal | Download als PDF

Herren 1, 2. Liga

Am letzten Samstag fand in Dietikon der dritte Spieltag der 2. Liga Sommermeisterschaft statt, wobei vom Sommer zu Beginn noch nicht allzu viel zu sehen war.
Es standen vier Spiele auf dem Plan und man hatte sich schon mit dem Wetter abgefunden, als das erste Spiel gegen Obfelden im strömenden Regen startete.

Weil die nassen Bälle auf dem Rasen schneller rutschen und dadurch schwieriger zu spielen sind, machten beide Seiten mehrheitlich mit den Anschlägen Punkte, der erste Satz war entsprechend ausgeglichen bis zum Schluss. Den Wallisellern unterlief nur ein einziger Eigenfehler, den man aber zum Glück wieder wettmachen konnte. Zum Schluss konnte ein ebensolcher des Gegners ausgenutzt werden und der Satz konnte mit zwei Punkten Vorsprung gewonnen werden. Die nächsten zwei Sätze verliefen ganz ähnlich, nur dass jeweils das Wettkampfglück ein wenig fehlte und die entscheidenden Bälle abgegeben werden mussten. So blieb trotz einer guten Teamleistung nur ein Punkt.

Auch i...

Zwischenranglisten Herren 2. und 4. Liga

News erstellt am 02.06.2016 08:33 von Hofer Michael | Download als PDF

Nächste Meisterschaftsrunde am Sa. 11.06.2016

Noch passt nicht alles nach Wunsch zusammen

Medienbericht vom 02.06.2016 erschienen bei Anzeiger von Wallisellen

Punktekonto weiter aufgestockt

News erstellt am 30.05.2016 12:49 von Brügger Pascal | Download als PDF

Herren 2, 4. Liga
 

Nach einer sehr erfolgreichen ersten Runde wollte man die gute Leistung bestätigen und weitere Punkte/Sätze gewinnen. Ein verletzungsbedingter Ausfall konnte mit Daniela Staudenmaier, einer sehr erfahrener Spielerin, mehr als gut kompensiert werden.
Auf das Herren 2 warteten Adliswil, Dietikon und Schlieren als Gegner. Vor allem die ersten beiden Mannschaften warten deutlich stärker einzuschätzen als noch die Gegner der ersten Runde. So war die Vorgabe einfach, mithalten und kämpfen um jeden Ball.

Gegen Adliswil waren sämtliche drei Sätze knapp, die Walliseller rannten jeweils einem bis zwei Punkten Rückstand nach. Einzig im zweiten Satz konnten sie den Satzgewinn mit Hilfe des Gegners in Extremis mit 15:14 gewinnen. Im dritten Satz dann platzierte der gegnerische Angreifer die Bälle wieder in den richtigen Momenten und so ging das Spiel mit 2:1 an Adliswil.

Gleich ohne Pause ging es weiter gegen Dietikon. Nachdem das Terrain langsam wieder trockener wurde, zogen si...

Noch passt nicht alles zusammen

News erstellt am 30.05.2016 09:05 von Brügger Pascal | Download als PDF

Herren 1, 2. Liga

Am Sonntag mussten für das Herren 1 Team in Schlieren nach dem Fehlstart von einer Woche zuvor dringend Punkte her.

Dass dies aber gar nicht so einfach werden würde, zeigte sich bereits im ersten Spiel gegen Embrach, welches noch im leichten Regen stattfand. Auch wenn der Gegner nicht wirklich stark spielte, hatten die Walliseller extrem Mühe, im Spiel zu bleiben. Viel zu viele Eigenfehler in allen drei Sätzen bewirkten, dass vor allem die letzten zwei chancenlos verloren gingen. Ein ganz schwaches Spiel, schade, konnte man das momentane Tief der Gegner nicht ausnutzen.

Die nächsten beiden Spiele gegen Satus Schlieren und Adliswil gestalteten sich dann doch etwas ausgeglichener, wobei keines der beiden auf wirklich hohen Niveau stattfand. Jeweils nur zwei Bälle entschieden die Sätze gegen Schlieren, allerdings konnte nur der letzte davon gewonnen werden.

Gegen Adliswil ging es im ersten Satz sogar in die Verlängerung, mit zwei Bällen Vorsprung entschied Wallisellen di...

Durchzogener Start in die Sommersaison

Medienbericht vom 26.05.2016 erschienen bei Anzeiger von Wallisellen

Verbesserungspotential vorhanden

News erstellt am 23.05.2016 10:35 von Brügger Pascal | Download als PDF

U12

Bei sommerlichen Temperaturen begann am Sonntag auch für den Nachwuchs die Sommermeisterschaft. Vier Spiele galt es zu bestreiten, Oerlikon, Elgg, Embrach und Adliswil waren die Gegner. Von 12 möglichen Punkten konnte das Walliseller Team 5 für sich entscheiden. Wenn man bedenkt, dass es 3-4 mehr hätten sein können, darf man nicht ganz zufrieden sein. Es waren die altbekannten Schwächen, welche sich immer wieder ins Spiel einschleichen. Verschläft man den Beginn eines Satzes, reicht es meist nicht mehr für die Aufholjagd, erspielt man sich hingegen einen Vorsprung, lässt die Konzentration nach und der Gegner kann wieder aufschliessen.
Dieses Manko zog sich durch sämtliche Spiele. Schade, denn die Kids haben sicherlich mehr drauf als das was sie jeweils auf dem Feld zeigen. So hiess es am Schluss 1:2 gegen Oerlikon, 0:3 gegen Elgg, 2:1 gegen Embrach und Adliswil. In 3 Wochen findet in Jona der zweite Spieltag statt und bis dorthin heisst es fleissig weitertrainieren, damit das Punkt...

Zu Seite: